HARTL HAUS investiert 5,7 Millionen Euro in das Werk im Waldviertel

Rund 5,7 Millionen Euro investiert HARTL HAUS in den Neubau der Bautischlerei im Werk in Echsenbach im Waldviertel. Mit dem Spatenstich startet nun offiziell der Neubau des rund 5.300 m² großen Produktionsbereiches. 

 

In diesem Jahr setzt HARTL HAUS die Vergrößerung des Werkgeländes im Waldviertler Echsenbach um. Mit einer zusätzlichen Produktionsfläche von 5.300 m² erstreckt sich das gesamte Werksareal nun über eine Fläche von insgesamt rund 130.000 m². 

 

5,7 Millionen für neue Bautischlerei

Am 23. September 2019 erfolgte der Spatenstich und somit der offizielle Baustart für die rund 5,7 Millionen Euro schwere Investition. Die Vorbereitungsarbeiten für den Neubau der Bautischlerei sind bereits seit dem Frühjahr 2019 im Gange. 

 

„Mit dem Neubau unserer Bautischlerei kommt die wohl markanteste Veränderung unseres Firmengeländes der letzten Jahre. Hier schaffen wir ein Gebäude, das gerüstet ist für die Herausforderungen der Zukunft. Eine Zukunft, in die wir mit Erfolg, Kraft und Leidenschaft gehen werden. Eine Zukunft, deren Erfolg auch durch unsere Vergangenheit mitbegründet ist, denn diese Vergangenheit ist das Fundament für unseren weiteren Weg“, eröffnete Geschäftsführer Dir. Peter Suter den Spatenstich der neuen Bautischlerei. 

 

Ein Altbestand aus dem Jahr 1943, der nicht mehr dem Stand der Zeit entsprach, wurde abgerissen und das Material nach ordnungsgemäßer Schadstofferkundung teilweise als Schüttmaterial für den Neubau wiederverwendet.

 

Zeitkapsel bewahrt HARTL HAUS Geschichte

Anlässlich des Spatenstiches wurde auch eine Zeitkapsel mit Gegenständen gefüllt, die symbolisch für die Gegenwart und Vergangenheit von HARTL HAUS stehen. Diese Zeitkapsel wurde unter anderem mit den Planunterlagen des Neubaus, Luftbildaufnahmen des Werkgeländes, Mitarbeiterfotos, dem aktuellen Werbematerialien, der 120-Jahr-Firmenchronik, einem Werkstück der Tischler-Lehrlinge und aktuellen Tages- und Wochenzeitungen befüllt.

Nationalratsabgeordneter Lukas Brandweiner, der Zwettler Bezirkshauptmann Dr. Michael Widermann  und Bürgermeister Josef Baireder nahmen die Gelegenheit gerne wahr sich hier gemeinsam mit dem HARTL HAUS Team zu verewigen.

 

Energieeffizientes und zukunftsorientiertes gebäude mit besucherplattform

HARTL HAUS produziert bereits jetzt sämtliche Bauteile wie Holz-Alu-Fenster, Haustüren, Stiegen und großflächige Holz-Alu-Glas-Elemente im hauseigenen Tischlereibetrieb. Steigende Produktionszahlen und sehr gute Verkaufsprognosen machen den Neu- und Ausbau notwendig. Die HARTL HAUS Bautischlerei mit insgesamt 35 Mitarbeitern, hat es in den letzten Jahren geschafft, sich mit ihren Produkten sehr erfolgreich am freien Markt zu positionieren. Die gesamte Produktpalette steht dem Kunden auch unabhängig vom Fertighausbereich zur Verfügung.

 

„Wir wollen zukunftsweisend Handeln und nicht nur die Mindestanforderungen erfüllen und realisieren hier ein Konzept, in dem wir über das energietechnische Mindestmaß hinausgehen“, beschreibt Geschäftsführer Dir. Peter Suter den Prozess der Investitionsplanung. „Wir führen den 5.300 m² großen Produktionsbetrieb in die Zukunft und schaffen Möglichkeiten ohne Hindernisse weiter zu wachsen und uns zu entwickeln“, so Dir. Peter Suter.

 

Die 5.300 m² große Bautischlerei wird nach dem neuesten Stand der Technik realisiert. 

Im Bereich der Absaugungsanlage im Produktionsbereich investiert HARTL HAUS in ein Filtersystem, das eine maximale Reinigung der Abluft garantiert. Mit einem intelligenten Wärmerückgewinnungssystem und speziellen Ventilatoren, die mit der nächtlichen Durchlüftung für die Abkühlung im Sommer sorgen, benötigt der Produktionsbereich einen vergleichsweise sehr geringen Heiz- und Kühlenergieaufwand.

 

Eine Besonderheit in der neuen Bautischlerei wird die zentrale Besucherplattform in der Halle sein. Hier wird den Gästen, die bei einer Führung durch das Werk einen Blick hinter die Kulissen werfen möchten, in Zukunft ein Überblick über die Herstellung der kompletten Produktpalette geboten. 

 

hälfte des gesamten Stromverbrauchs des werkes aus Sonnen-Strom

Beinahe die gesamte südseitige Dachfläche der neuen Bautischlerei wird mit einer Photovoltaik-Anlage der neuesten Generation bestückt. Zusätzlich zur bereits bestehenden PV-Anlage am Werksgelände produziert HARTL HAUS nach der Fertigstellung Sonnen-Strom mit einer Leistung von insgesamt rund 400 KWpeak und kann somit in etwa die Hälfte des gesamten Stromverbrauches im Werk Echsenbach selbst abdecken. Beim restlichen Strombedarf setzt HARTL HAUS auf 100% erneuerbare Energie. Der benötigte Energiemix setzt sich aus Wasserkraft, Wind, Biomasse sowie der betriebseigenen Photovoltaik Anlage zusammen.

 

Mitarbeiter gesucht

 

Neben der baulichen Vergrößerung möchte HARTL HAUS auch an Mitarbeitergröße zunehmen. Für den Montagebereich sucht HARTL HAUS Facharbeiter aus den Bereichen Zimmerei, Tischlerei oder Fertighausbau. Ebenso werden Mitarbeiter in der Fertighausproduktion, im hauseigenen Tischlereibetrieb und Bereich der technischen Planung aufgenommen.

 

HARTL HAUS ist Österreichs ältestes Fertighausunternehmen mit eigener Bau- und Möbeltischlerei, das derzeit 300 Mitarbeiter beschäftigt. Die in Echsenbach im Waldviertel gefertigten HARTL Häuser werden von den Kunden hoch geschätzt: 96,3 % waren 2018 mit ihrem Eigenheim und den Leistungen von HARTL HAUS sehr zufrieden - eine Bestmarke in der gesamten Branche.

 

PRESSEMELDUNG:

Pressemitteilung als PDF-Download: 23.09.2019 - Spatenstich für € 5,7 Millionen Investition (pdf)

Pressemitteilung als plain text: 23.09.2019 - Spatenstich für € 5,7 Millionen Investition (text)

JPG-Bilder zum Download (Vorschau siehe rechts bzw. unten):

Bild 1: HARTL HAUS_SpatenstichNeubau.jpg

Text zu Bild: Rund 5,7 Millionen Euro investiert HARTL HAUS in den Neubau der Bautischlerei. Mit dem Spatenstich startet nun offiziell der Neubau des rund 5.300 m² großen Produktionsbereiches.

Vl.n.r. Bürgermeister Josef Baireder, Dir. Yves Suter (Geschäftsführung), Bezirkshauptmann Dr. Michael Widermann, Tmstr. Markus Deutschmann (Leiter Bautischlerei), Prok. Andreas Talamas (Leiter Verwaltung), Dir. Peter Suter (Geschäftsführung), Nationalratsabgeordneter Lukas Brandweiner, Prok. BM Erwin Nechwatal (Leitung Objektbau) und Ing. Andreas Nichtawitz (Werksverwaltung)

Bild 2: HARTL HAUS_NeubauVisu.jpg

Fototext: Die 5.300 m² große Bautischlerei wird nach dem neuesten Stand der Technik realisiert. Die südseitige Dachfläche wird mit einer Photovoltaikanlage bestückt. Zusätzlich zur bereits bestehenden PV-Anlage am Werksgelände produziert HARTL HAUS nach der Fertigstellung Sonnen-Strom mit einer Leistung von insgesamt rund 400 KWpeak und kann somit in etwa die Hälfte des gesamten Stromverbrauches im Werk Echsenbach selbst abdecken.

Bild 3: HARTL HAUS_SpatenstichZeitkapsel.jpg

Fototext: Anlässlich des Spatenstiches wurde auch eine Zeitkapsel mit Planunterlagen, Mitarbeiterfotos, Werbeunterlagen, der 120-Jahr-Firmenchronik, Werkstück der Tischler-Lehrlinge usw. befüllt. Die anwesenden Gäste nutzten die Gelegenheit sich auf der Zeitkapsel zu verewigen.

Pressekontakt

Philipp Müller, B.Sc., Tel: 02849 8332-231, E-Mail: presse(at)hartlhaus.at